print | | fr

Die Sprache der Architektur - über Architektur sprechen

Pilotprojekt, Autoren: Bernadette Schmid, Brigitte Widmer

Dokumente: Die Sprache der Architektur.pdf


Während 10 Nachmittagen wurden im Rahmen des Seminargefässes LaP (Lernen am Projekt) in der 3. Gymnasiumsstufe des Leonhardgymnasiums in Basel die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder innerhalb des Architekturberufes präsentiert, diskutiert und inszeniert. Die Lehrerin Bernadette Schmid und die Architektin Brigitte Widmer stellten ein Programm aus theoretischen Inputs, Filmen und Filmausschnitten, Übungen, Exkursionen und Gesprächen zusammen, wo der Themen- und Massstabsfächer der Architektur aufgezeigt wurde. Die Schüler und Schülerinnen spürten auf, wie Architektur unser Leben prägt, wie Innen-, Aussen- und Stadträume gestaltet sind, wie Materialien, Oberflächen und Licht Stimmungen erzeugen. Die gebaute Umwelt wurde mit unterschiedlichen "Brillen" betrachtet und es wurde versucht, die Beobachtungen in Worte zu fassen und somit eine Annährung an die Fach-Sprache des Architekten zu finden. In einem individuellen Tagebuch, welches durch das Projekt begleitete und zur Reflexion einlud, wurden die Erlebnisse und Erkenntnisse skizziert und notiert.


Für den Abschlussabend erarbeiteten die Schüler und Schülerinnen das Konzept für eine Ausstellung ihrer Tagebücher mit einem Apéro für Gäste als räumliche Inszenierung in der Aula des Schulhauses. Im Rahmen dieser kleinen Intervention erlebten sie alle Phasen eines Projektes: Konzept in der Gruppe, Konzeptwahl, Umsetzung in ein Projekt, Materialisierung, Arbeitsaufteilung, Ressourcenmanagement, Terminplan, Ausführung.