print | | fr

Architekturepoche

Autorin: Pet Zimmermann

Dokumente: Projektbeschrieb.pdf

Dieses Beispiel einer Architekturepoche fand 2010/2011 in der FOS Freie Mittelschule in Muttenz statt.
Während 30 Lektionen wurden je zwei 12. Klassen mit dieser Aufgabe betraut.

Seit Jahren beginnen die Schülerinnen und Schüler ihren Tag mit den Worten: Ich schaue in die Welt... .
In der Architekturepoche möchten wir den Blick auf die uns umgebende, reale und alltägliche Welt richten. Die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse sind praktisch alle Stimmbürger, sie können die Welt aktiv mitgestalten; mit einem passiven Verhalten gestalten sie sie aber ebenfalls mit! In der Epoche soll aufgezeigt werden, dass unser gebautes und gestaltetes Umfeld von Menschen geplant wurde, dass jeder
Entscheid Gründe hat, und dass es wichtig ist diese Gründe zu kennen. Nur so kann die Fähigkeit erreicht werden zu beurteilen, ob man mit diesen Gründen – und ihren Auswirkungen – einverstanden ist, oder ob man sich aktiv für andere Entwicklungen engagieren möchte.